top of page
  • AutorenbildElizabeth Dubrocq

En cycles spiralliques

Aktualisiert: 5. Sept. 2023

Construire- Déconstruire- Reconstruire. En permanance. En cycles spiralliques. Joie, frustration, enthousiasme en alternance, aussi. Pouvoir le supporter. Reconnaître les phases, accepter, espérer, avoir le courage de tout risquer. Pour tout recommencer. J´imagine que ce processus de création artistique est l´équivalent de celui du processus de la vie. Une mollécule est créé, blessée, réparée, détruite, remplacée.... Le silence et l´immobilité sont ailleurs....

Et puis arrive l´exquise surprise au détour d´un geste, les yeux grands ouverts je réalise que c´est fini, je ne dois plus rien toucher. Rien ajouter, rien enlever.

Je peux alors laver les pinceaux, les spatules, la palette, les mains, tout ranger et laisser sécher dans la hâte de voir la toile quand elle sera sèche. Elle change toujours un peu... évolue.... livrée alors à elle-même.


Gestalten- Dekonstruieren- Wiederaufbauen. Die ganze Zeit. In spiralischen Zyklen. Freude, Frustration, abwechselnde Begeisterung auch. Es aushalten zu können. Phasen erkennen, akzeptieren, hoffen, den Mut haben, alles zu riskieren. Um neu anzufangen. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Prozess des künstlerischen Schaffens dem des Lebensprozesses entspricht. Ein Mollekül wird geschaffen, verletzt, repariert, zerstört, ersetzt.... Stille und Unbeweglichkeit sind woanders ... Und dann kommt die wunderbare Überraschung auf dem Umweg, mit offenen Augen merke ich, dass es vorbei ist, ich darf nichts mehr anfassen. Nichts hinzufügen, nichts entfernen. Dann kann ich Pinsel, Spachtel, Palette, Hände waschen, alles wegräumen und trocknen lassen, ungeduldig warten, dass das Bild trocken wird. Es verändert sich immer ein bisschen ... entwickelt sich... auf sich selbst überlassen.

Acryl auf Leinwand, 40x50cm, En cycles spiraliques, 2023

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page