top of page
  • AutorenbildElizabeth Dubrocq

Kunst in Zeiten des Wandels

oder die Notwendigkeit, offen zu sein, wach zu sein, gelöst zu sein.




Neulich wurde es mir mitgeteilt, wie meine Sorgenlosigkeit und meine Zuversicht gut tun.

Darauf habe ich geantwortet, dass die Meditation mir dabei hilft. Herausforderungen sparrt mir das Leben nicht, nun, ich erfahre Tag für Tag, dass ich sie einfacher und stimmiger bewältigen kann, wenn mein Geist ruhig ist. Wenn mein Geist ruhig ist, kann ich "Lösungen empfangen".

Diese Antwort hat der Person noch mehr gut getan, als meine Sorgenlosigkeit und Zuversicht.

Heute würde ich auch die Kunst als hilfreiches Werkzeug nennen.

Ein Bild zu malen ist für mich einen ähnlichen Prozess wie im Leben: ich komme im Resonnanz in einem bestimmten Moment, in einem bestimmten Ort und Kontext, mit allem, was da ist. Alles, ob "gut" oder "schlecht", angenehm und willkommen, oder störend und ich würde es am liebsten vermeiden.

Nun, Dank der Meditationspraxis bin ich langsam geübt, das anzunehmen, was da ist. Zu beobachten. Zeugin zu sein. Und das, was da ist, als Stoff eines kreativen Prozesses zu nützen, oder andernfalls wegzulassen. Und in der Lage zu sein, das zu erkennen, was hilfreich ist und was nicht, ist auch einer der Vorteile, ganz gegenwärtig zu sein.

Das loszulassen, was schon da ist, benötigt eine Prise Mut.

Ganz besonders, wenn ich an dem Punkt bei Malen angekommen bin, wo ich glaube, das Bild sei fast fertig... Noch etwas zu ändern, mit de´r Ahnung, dass es eine Kaskade von Veränderungen mit sich bringen wird, lässt mich kurz (oder länger) zögern. Dann lasse ich los. Ich werde wieder absichtlos, ohne zu bewerten. Und ich tue. Auch wenn ich nicht weiss, wofür ich die Veränderungen im Lauf bringe, folge ich einen einzigen Ziel: Präsent zu sein, und meine Wahrnehmungen mit Farben und Werkzeuge so zu verarbeiten, dass ein Bild daraus entsteht.

Diese Zerstörung von dem, was schon da ist, für etwas neues, was noch unbekannt ist aber die Kraft des Mögliches in sich trägt, ist ein spannender und sehr lehrhafter Prozess.

Es lehrt, die Spannung auszuhalten, und vermittelt das Vertrauen, dass es am Ende- egal welche Wege und welche Entscheidungen ich gewällt habe- ein Ergebnis erfolgt, was für sich steht. Einfach.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DU BIST AM ZUG

in Dankbarkeit

Comentários


bottom of page